Emeline Chevalier

Emeline Chevalier

Gitarrenbauerin

Im Alter von sieben Jahren fange ich an keltische Harfe zu spielen, dies wird mein erster Kontakt zur Musik. Ich verfolge diese musikalische Ausbildung in mehreren Musikschulen in der Bretagne. Der Kontakt mit Holz fand statt nach meinem Abitur, während meiner Ausbildung zur Kunsttischlerin im Lycée des Métiers d’arts Du Guesclin in Auray (Bretagne).

Diese Kombination zwischen Musik und Holzarbeit macht mich neugierig auf Instrumenetnbau und ich beginne eine Gitarrenbauerausbildung im “Newark College” in Newark-on-Trent in England. Dort lerne ich die Grundlagen von Gitarrenau mit Meistern wie James Lister und Adrian Lucas.

Meine Wissbegierde konnte jedoch nicht gestillt werden, vor allem die Theorie des Instrumentenbaus betreffend, und beginne im folglich das Studium an der Fakultät für Musikinstrumentenbau, University of Applied Sciences Zwickau, in Markneukircher. Mit theoretischen Kenntnissen, vor allem der Akustik und der Musikgeschichte, kann ich mein Wissen über den Gitarrenbau verfeinern. Außerdem verbessere ich unter der Betreuung durch Meister wie Armin Gropp und Phillipp Neumann mein Können und verbringe unter anderem einige Monate in der Werkstatt von Jost von Huehne in Dresden.

Parallel zum Bachelor of Arts der Hochschule mache ich den Meister an der Handwerkskammer zu Leipzig. Mit Erfolg beende ich mein Studium in Deutschland und habe die Ehre mit dem “DAAD-Preis für hervoragende Leistungen ausländischer Studierender” der Hochschule Zwickau ausgezeichnet zu werden.